Transformation in der Neustadt - Aktuell

Angekommen

Die Idee entstand 2019.  Holzbildhauer, die im Norden wohnen sollten Skulpturen für den Norden herstellen. Die Umsetzung begann 2020. Ende 2020 stellten die HolzbildhauerInnen ihre Entwürfe in einer Ausstellung beim Verein 8001 vor und organisierten eine Umfrage. Die BesucherInnen konnten  ihr Votum abgeben. Einen Tag darauf begann " die Coronakrise".
Im Januar 2022 konnte das Projekt erst wieder aufgenommen werden.
Im Juli 2022 wurde begonnen, öffentlich und im Galwikpark die Skulpturen herzustellen. In einer zweiten Werkphase wurden sie vor dem Stadtteilhaus und dem ex-Sultanmarkt fertiggestellt. 
Heute sind sie umgezogen in ihre neue Heimat.
Wir haben einen Impuls gesetzt in der Neustadt für Stadtteilholzskulpturen.



der Neustadt Eisbär


wood 4 our hood - Galwik Park Flensburg Neustadt  vom 04. bis zum 11. Juli 2022

und offene Werkplätze vor dem Stadtteilhaus und vor dem ex-Sultanmarkt bis Mitte  November 2022

Das StartUp Projekt in der Flensburger Neustadt für Holzskulpturen 







Die Träumerin von Lena Grigoleit

Lena Grigoleit
Lena Grigoleit

Der Pfau von Silvana Sundberg

Silvana Sundberg
Silvana Sundberg

Der kleine Eisbär von Johannes Caspersen

Johannes Caspersen
Johannes Caspersen

Das sind die drei mutigen Holzbilhauer:innen Persönlichkeiten aus der Flensburger Neustadt. 
Johannes Caspersen, Silvana Sundberg, Lena Grigoleit 

Aus diesen Eichenstämmen werden die Skulpturen entstehen-



wood4ourhood

Vorbereitungsphase

29.10 - 01.11.2020

Im Mai 2020 kam ein Projekt in Gang, das untersuchte, ob und wenn ja wie und wo Holzskulpturen die Neustadt schmücken könnten.
Dafür wurde eine Gruppe von HolzbildhauerInnen aus dem Norden Flensburgs zusammen getrommelt, die Entwürfe und Modelle für mögliche Holzskulpturen in der Neustadt erstellten, um die Idee zu verbreiten.  Es wurden Stadtteil-Rundgänge unternommen, um Aufstellungsorte zu lokalisieren und den besonderen Neustadt-Vibe aufzugreifen.  Vom 9.-11.Oktober wurden Entwürfe in der Neustadt 12 präsentiert. 
Das Besondere bei diesem Projekt war, dass BewohnerInnen und BesucherInnen mitbestimmen konnten. In einer Wahlkanine konnte sie sich für oder gegen das Projekt aussprechen. Knapp 140 Menschen sprachen sich dafür aus. Niemand dagegen.
Einen Tag nach der Präsentation der Ideen begann der Lockdown, der bis in den Mai 2021 hinein frontal war - zumindest für die Kultur.

Das Besondere bei diesem Projekt war, dass BewohnerInnen und BesucherInnen mitbestimmen konnten.




art:com

Außerhalb der Schule haben Schüler*innen der Comenius-Schule mit den Fächern Kunst und Darstellendes Spiel ein Schulhalbjahr lang in Kooperation mit der Kunst und Kultur Baustelle 8001 im ex-Sultanmarkt in der Neustadt gearbeitet.

Thematisch ging es um neue Raum- und Selbstwahrnehmung in dem ca 250qm großen Kulturort. Sogar eine Wand stand den Schüler*innen als Ausdrucksmittel zur Verfügung.
Mit einer gelungenen Projektpräsentation im ex-Sultanmarkt und auf der Wand des ex-Sultanmarkt haben sie das Projekt abgeschlossen.
Weiter geht es nach den Schulferien im nächsten Jahr.

der Clip dazu:








Suchen mit Google